logo pg ekm

Herzlich Willkommen auf der Homepage der

Pfarreiengemeinschaft Estenfeld - Kürnach - Mühlhausen

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unseren Pfarreien haben. Sie sind herzlich eingeladen, sich mit uns in Verbindung zu setzen, durch eine Mail, einen Anruf oder einen persönlichen Besuch im Pfarrhaus.

Hier auf diesen Seiten finden Sie aktuell alle wesentlichen Termine, Angebote und Nachrichten aus unserem Pfarreileben.

Wir freuen uns auf die Begegnungen mit Ihnen.


Die neuen Regeln für GottesdiensteMaske

Die bayerische Staatsregierung hat auf der Basis der Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz die 11. bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in einigen Punkten geändert. Diese Änderungen gelten bereits ab 21. Januar 2021.
Den Wortlaut der Änderungsverordnung sowie der Begründung darf ich anbei zusenden.

Die für uns wichtigsten Punkte sind:

In Gottesdiensten müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab dem 15. Geburtstag eine FFP2-Maske tragen.
Bibliotheken und Archive, in denen hauptberuflich Beschäftigte tätig sind, dürfen für Bücher und Medien einen Abholservice anbieten.

Eine Verpflichtung zur Anzeige von Gottesdiensten mit mehr als zehn Teilnehmern bei den Kreisverwaltungsbehörden ergibt sich aus der Verordnung für die Gemeinden der bayerischen Diözesen ausdrücklich nicht. Unsere Rahmenbedingungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste stellen das „maßgebliche Infektionsschutzkonzept der jeweiligen Glaubensgemeinschaft“ dar und wurden dem bayerischen Gesundheitsministerium als zuständiger Behörde vorgelegt. Deshalb sind wir von dieser Verpflichtung generell befreit.

Die bayerische Staatsregierung hat auf der Basis der Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz bereits die Absicht erklärt, die übrigen Teile der 11. bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und somit den Lockdown bis zum 14. Februar 2021 zu verlängern. Dies wird nach der Landtagssitzung am 27. Januar 2021 erfolgen.

Damit gelten unter anderem bis mindestens 14. Februar 2021 auch die Ausgangsbeschränkungen, die für ehrenamtliche Tätigkeiten außer jenen im Zusammenhang mit der Durchführung von Gottesdiensten kaum noch einen Spielraum lassen. Immer wieder ist hierzu die Frage gestellt worden, ob es denn für Ehrenamtliche nicht wenigstens möglich sei, bei einem Spaziergang beispielsweise den Pfarrbrief oder andere Materialien in einige Briefkästen einzuwerfen. Diese Frage habe ich heute zur Klärung noch einmal der Regierung von Unterfranken vorgelegt. Die Antwort lautet:

Wenn der eigentliche Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung die Bewegung an der frischen Luft ist, dann können „gelegentlich dieser Bewegung auch Materialien verteilt werden“. Die eigene Wohnung darf aber nicht vorrangig zum Zweck des Verteilens von Materialien verlassen werden. Ich denke, mit dieser Klarstellung kann vor Ort gut umgegangen werden.

Ihnen allen viel Kraft und Segen!

Diakon Dr. Martin Faatz

Vertreter des Dienstgebers für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Leiter des
Corona-Krisenstabs

Nachrichten

Alpha-Kurs Online

Der Alpha-Kurs ist eine Serie von 10 Abenden per Videokonferenz, in denen der christliche Glaube in entspannter Atmosphäre lebendig werden kann. Interessante Inputs, Fragen und Antworten leiten das ...

Rückblick "Firmprojekt & Firmung 2020

Im Rahmen unserer Vorbereitung zur Firmung sollten wir uns auch über ein Firmprojekt Gedanken machen. Wir haben gemeinsam überlegt und hatten auch schnell eine gute Idee.Unser Plan war, mit den von ...

Wir können Hygiene:

Warum wir gerade an diesen Weihnachten Gottesdienste brauchen und feiern sollten. Die Diskussion flammt wieder auf: Warum sollte man ausgerechnet in diesem Jahr zu einem Geburtstagsfest gehen, an ...


­