logo pg ekm

Der Evangelist Johannes berichtet uns von der Begegnung des Auferstandenen am See von Tiberias (Joh 21, 1-14).

Zurück in ihrer galiläischen Heimat, wissen die Jünger nicht so recht, was sie tun sollen. Ihren alten Berufen nachgehen oder auf Jesus warten, damit er ihnen neue Anweisungen gibt? Da spiegelt sich auch unsere jetzige Situation wieder. Mancher weiß nicht so recht, was er zur Zeit tun soll, was ihn erwartet, was morgen sein wird. Wir warten auf neue Anweisungen von der Regierung, wie es weiter gehen soll oder vom Arbeitgeber, wann und wie ich zu arbeiten habe.

Petrus schlägt schließlich vor, Fischen zu gehen und die anderen machen mit. Auch bei uns gibt es Menschen, die mit ihren Ideen die Lethargie durchbrechen, andere animieren mitzumachen, zum Beispiel beim Masken Nähen, für andere Einkäufe erledigen, vor dem Seniorenzentrum ein Ständchen zu spielen und einiges mehr.

Der Evangelist berichtet, dass die Jünger nichts gefangen haben. Solche Misserfolge sind uns auch bekannt, ob beruflich, in der Schule, in der Seelsorge, im Sport. Trotz bestmöglichem Einsatz, kein befriedigendes Ergebnis. Bei allem Bemühen, nicht der erwünschte Erfolg. Vielleicht, weil wir zu wenig Weitblick haben, zu eng denken, nur unsere Wünsche und Vorstellungen im Blick haben. Letztendlich ist es Jesus, der den Jüngern zur Seite steht, ihnen sagt, das Netz auf der rechten - also der richtigen - Seite auszuwerfen. Er ist es, der auch uns helfen möchte das Richtige zu tun. Das, was uns weiterbringt, was zu einem sinnvollen und gelingenden Leben führt. Egal, ob dieses Leben gerade schwierig ist oder einfach, einen Tiefpunkt erreicht hat oder auf Höhen führt. Alleine gelingt uns dies nicht immer. Mit ihm schon. Bei Jesus, ob im Gespräch mit ihm, also im Gebet, in der Meditation und im Mahl schenkt er uns Kraft unser Leben so zu gestalten, dass es für uns und unsere Beziehungen gut ist. Er füllt die leeren Netze unseres Lebens. Reichlich. Eben ein erfülltes Leben. Mit ihm an unserer Seite!

Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche mit Jesus an Ihrer Seite wünscht Ihnen - im Namen des Seelsorgeteams -

Ihr Pfarrer Joachim Bayer

­